Zukunftstechnologie aus der Garage?

HIER. findet jede Idee einen Raum.

Hochschule Magdeburg-Stendal

ego.-INKUBATOREN: Beste Bedingungen für technischen Fortschritt

Schweißen, messen, weiterentwickeln – der technische Fortschritt und sein Nutzen sind noch lange nicht am Ende! In den ego.-INKUBATOREN, die im Rahmen der landesweiten ego.-EXISTENZGRÜNDERINITIATIVE an der Hochschule Magdeburg-Stendal eingerichtet wurden, kannst du spezielle Prozesse unter besten technischen Bedingungen optimieren. Beinahe nebenbei bringst du deine innovative Geschäftsidee zur Marktreife und bekommst dabei Hilfe durch wissenschaftliches Personal. 
 

Lohnt sich HIER. für …

Tech-Startups, die die Medizintechnik revolutionieren wollen oder die Haptik von Produkten oder die dabei sind eine industrielle Nischendienstleistung zu entwickeln. Bedingung: die Teams sollten an Hochschulen in Sachsen Anhalt studieren, im wissenschaftlichen Bereich dort arbeiten oder Absolventen (nicht länger als 5 Jahre) dieser Einrichtungen sein.
 

HIER. erwartet dich …

… eine technisch hochwertige Ausstattung und kompetente Beratung rund um deine Business-Idee. 

Was wird HIER. angeboten?

  • Medizintechnik: Der endoprothetische Gelenkersatz gilt heute als meist angewandte operative Prozedur in der Chirurgie. Die Anzahl der jährlich vorgenommenen Erstimplantationen und Revisionen künstlicher Gelenke stellen einen beträchtlichen wirtschaftlichen Faktor dar, dessen Bedeutung angesichts der demografischen Entwicklung weltweit rasch zunehmen wird.
    Nutze die Gelegenheit und lasse deinen Ideen Taten folgen. Der ego.- INKUBATOR Medizintechnik stellt dir dafür eine Plattform mit modernster CNC-Maschinentechnik zur Verfügung. So werden deine Produktideen schnell zu Prototypen und neue technische Herausforderungen schnell gemeistert.
    Ansprechpartner: Carlo Bzdok M.A., Telefon: +49 391 886 4757 oder carlo.bzdok(at)h2.de
     
  • Competence in Quality: Mit neuen Ideen und der Technik von morgen sollst du in Zukunft flexibel und vielseitig auf die Wünsche und Anforderungen deiner Kunden reagieren können. Der ego.-INKUBATOR Competence in Quality bietet dir dafür die idealen Startbedingungen. Durch den hohen Grad der Vernetzung mit industriellen Partnern und durch eigene Forschungsarbeiten kann die Hochschule Magdeburg-Stendal ein breites Portfolio an aktuellen Anwendungsfällen anbieten.
    Zahlreiche praxisnahe Anwendungen warten darauf von dir gelöst zu werden. Als Grundlage für deine Dienstleistungsidee bieten wir dir ein dynamisches Umfeld mit stetig wachsenden Anforderungen.
    Nutze die Gelegenheit und lasse deinen Ideen Taten folgen. Der ego.- INKUBATOR Competence in Quality stellt dir dafür eine Plattform mit modernsten optischen Messgeräten zur Verfügung. Daraus soll dir die Möglichkeit gegeben werden, sich zu spezialisieren, um industrielle Nischendienstleistungen anzubieten. 
    Ansprechpartner: Carlo Bzdok M.A.,Telefon: +49 391 886 4757 oder carlo.bzdok(at)h2.de

     
  • Werkstoffoberflächen: Ziel ist es Gründungen mit Bezug zu Oberflächeneigenschaften in Sachsen-Anhalt zu unterstützen und zu initiieren. Dafür werden modernste Verfahren zur Herstellung und Diagnostik von Werkstoffoberflächen bereitgestellt. Der Inkubator bietet mit seinen Aktivitäten langfristige Perspektiven für die Implementierung innovativer Oberflächentechnologien bei kleinen und mittelständischen Unternehmen verschiedener Branchen. Ansprechpartnerin: Dipl.-Ing. (FH) Anja Müller, Telefon: Telefon: +49 391 886 4233 oder anja.mueller(at)h2.de
     
  • Reibschweißen Industrie 4.0: Kern des ego.-INKUBATORs „Reibschweißen Industrie 4.0“ stellt ein hochmodernes Reibschweißzentrum dar, mit dem Kompetenzen im Hinblick auf „Industrie 4.0-gerechte Integration von betrieblichen Daten in ganzheitliche Prozessketten“ entwickelt werden sollen. Im Zuge des Projektes können Nutzer an verschiedenen konkreten, praxisorientierten Projekten die technischen Möglichkeiten des Fügeverfahrens Reibschweißen kennenlernen. Mit der Entwicklung neuartiger Materialpaarungen werden neue technische Lösungsmöglichkeiten erschlossen. Das Wissen über diese technologischen Potentiale ermöglicht Einsparungen in vielen betrieblichen Problemstellungen.
    Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Frank Trommer, Telefon: +49 391 886 4773 oder frank.trommer(at)h2.de

Die ego.-INKUBATOREN sind Bestandteil des Wissens- und Technologietransfers der Hochschule Magdeburg-Stendal unter der Leitung der Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer Prof. Dr. Kerstin Baumgarten Telefon: + 49 391 886 4105 oder pro_forschung(at)h2.de

Das Programm ego.-INKUBATOR wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.